Plakat Zeichnung Gärtnerhof Oldendorf

Der Gärtnerhof Oldendorf wird seit 1982 nach biologisch-dynamischen Richtlinien bewirtschaftet. (Mehr über die Geschichte erfahren Sie unter „Der Träger“)


Auf knapp 3 ha Freilandfläche und 1600m² Gewächshaus bauen wir über 80 verschiedene Obst-, Kräuter- und Gemüsearten an. Dabei ist uns wichtig ausschließlich samenfeste Sorten und viel eigenes Saatgut zu verwenden. Unsere Jungpflanzen kommen komplett aus eigener Anzucht, ohne Verwendung von Torf in der Erde.


Wir benutzen nur betriebseigenen Dünger und verzichten auf den Einsatz von Haarmehlpellets oder Hornspäne. Bei Krankheiten und Schädlingen setzen wir auf Prävention. Wir spritzen kein Gift, auch kein natürliches, bio-konformes, wie Kupfer, Schwefel, Neemöl, Bacillus turingensis.


Uns ist besonders wichtig die Artenvielfalt und Bodenfruchtbarkeit nachhaltig zu stärken.Das machen wir unter anderem durch: Hecken und Biotope, Blumen für die Insekten, Mischkultur, alternative Bodenbearbeitung und Anbaumethoden, Zwischenfrüchte und Gründüngung, etc.


Unser Hof wird belebt von mehreren Katzen, einer bunten Hühnerrasse und drei grauen Pommerngänsen. Das Geflügel wird auch auf dem Hof nachgezogen, in würdevoller Naturbrut.


Dem großen und kleinen Menschen ermöglichen wir bei vielen  Aktivitäten, Festen und Feiern am Hofleben teilzuhaben.


 


 

Spinnenpflanze

Spinnenpflanze

Samenfester Blumenkohl

Samenfester Blumenkohl

Alte Melonensorte

Alte Melonensorte

Ganther Eduard mit Nachwuchs

Ganther Eduard mit Nachwuchs

Venlo Block

Venlo Block

Schleiereulen Jungtier in Kastanie

Schleiereulen Jungtier in Kastanie